„Essen 51“ – das neue Stadtquartier

K
25. Mai 2018

 

Rund 50 Hektar umfasst das Gebiet des Projekts „Essen 51“. In diesem Areal befand sich bisher nur Industriebranche. Nun hat die Thelen Gruppe die Fläche von Thyssen Krupp gekauft und rund eine Milliarde Euro investiert, um ein neues Stadtquartier zu erbauen. Dort soll der 51. Stadtteil Essens entstehen, und zwar ohne die Grenzen der Stadt nach außen zu erweitern.

Zeche Zollverein in Essen, Germany

Über 1500 Wohnungen sind auf etwa 12 Hektar der Fläche geplant, davon werden 30 Prozent öffentlich gefördert und 25 Prozent sollen Eigentum werden. Das Zielpublikum reicht von Studenten bis zu Senioren. Alle dieser Gebäude werden als „Smart Homes“, mit moderner Ausstattung gebaut. Sieben Hektar werden für soziale Einrichtungen wie Kitas oder Schulen genutzt und elf Hektar sind für Grünflächen oder Gewässer vorgesehen, wie zum Beispiel künstlich angelegte Teiche. Auch an öffentliche Verkehrsmittel soll das Stadtquartier angebunden werden. Außerdem ist eine Radstraße in Planung, die die „Fahrradautobahn“ RS1 und den geplanten Radschnellweg „Mittleres Ruhrgebiet“ verbindet. Das Fördergerüst der ehemaligen Zeche Amalie bleibt auf dem Gelände und soll als Blickfang und Landmarke dienen. Auch heute wird dort noch Grubenwasser gefördert, dass zur Wärmeversorgung verwendet werden wird. „Essen 51“ möchte zukunftsweisend und innovativ sein, der Junior Chef Christoph Thelen betonte, er wolle kein Null-Acht-Fünfzehn Stadtviertel bauen. „Neue Wohnflächen in Essen sind immer etwas Gutes. Das hier eine leerstehende Industriefläche für mehr Wohnraum genutzt wird, ist umso erfreulicher“, findet Monica Kirchner, Immobilienmaklern aus Essen.

Nachdem Anfang März der erste Spatenstich erfolgte, müssen nun etwa 375.000 Kubikmeter Boden bewegt werden, um das Geländeprofil für die geplante Infrastruktur zu schaffen. Dafür wurden bereits erste Vorbereitungen bezüglich des Naturschutzes vorgenommen: Ungefähr 2.000 Kreuzkröten und eine Population Flussregenpfeifer mussten über viele Wochen hinweg in einen sicheren Bereich umgesiedelt werden. Die Bauarbeiten für die ersten Gebäude sollen Ende 2019 abgeschlossen sein. Dabei handelt es sich um Gewerbe-Immobilien im nördlichen Teil des neuen Viertels. Das gesamte Stadtquartier „Essen 51“ soll innerhalb von acht bis zehn Jahren fertig gestellt werden.

Quellen: https://www.waz.de/staedte/essen/der-startschuss-fuer-essens-51-stadtteil-ist-gefallen-id213644787.html

Bildnachweis: cruphoto / gettyimages

zurück